“Das nächste Mal mache ich es anders…”

Jeder Mensch der seinen Arbeitsalltag aktiv gestaltet, hat von Zeit zu Zeit Erlebnisse,
die er persönlich als Misserfolge empfindet. Wenn Sie dann zu den Menschen gehören,
die die Verantwortung für den Misserfolg ausschließlich bei sich suchen, sollten Sie Strategien kennen,
die ihnen helfen aus der Schleife der persönlichen Schuldzuweisung auszusteigen.

Denn sicher ist:

  • der Versuch jedermann zu gefallen
  • es allen recht zu machen
  • ständig die persönliche Anstrengung zu erhöhen
  • Verantwortung für Dinge zu übernehmen die nicht in ihrer Hand liegen

führt Sie direkt in den nächsten Misserfolg.

Zum konstruktiven Umgang mit Misserfolgen

Erleben von Misserfolg bedeutet häufig das Gefühl, dass Sie trotz größter
persönlicher Anstrengung nicht das von Ihnen Angestrebte erreichen oder bewirken konnten.
Eine Anstrengung, die manchmal bis zur persönlichen Überlastung führt.

Kennen Sie die Situation sich für den Misserfolg Verantwortlich zu fühlen? Ein Gefühl von Verantwortung und Schuld?

Trauer über das verfehlte Ziel?

Trauer wird meist nicht als angenehm empfunden. Sie ist allerdings ein natürlicher und notwendiger Prozess.
Die Trauer hilft uns negative Erfahrungen zu verarbeiten und daraus gestärkt hervor zu gehen.

Versuchen Sie ihre Gefühle wahrzunehmen und zuzulassen.

Was empfinden Sie im Zusammenhang mit Ihrem Misserfolg?
Trauer, Wut, Angst, Schuld, Zweifel…
Wenn Sie versuchen die Gefühle zu unterdrücken begleiten Sie diese Gefühle weiter.

Sprechen Sie über die Gefühle, die Sie im Zusammenhang mit ihrem Misserfolg empfinden, mit Freunden.
Oder suchen Sie sich einen anderen zu Ihnen passenden Weg, um Ihre Gefühle auszudrücken. (Bewegung-Musik-Natur-Kunst-Schreiben)

Akzeptieren Sie, dass sie einen Misserfolg erlebt haben.
Zugegeben, dass ist nicht einfach. Schon gar nicht in unserer erfolgsorientierten Umwelt.
Seien Sie geduldig mit sich.

Verzeihen Sie sich ihre Fehler. Das ist manchmal schmerzhaft,
ermöglicht Ihnen allerdings Lernen und Veränderung.

Beginnen Sie das Geschehen zu reflektieren. Bemühen Sie sich um eine möglichst objektive
Analyse ihres Wegs zum Misserfolg:

  • Was genau ist geschehen?
  • Wie habe ich das Geschehen erlebt?
  • Wie deute ich das Geschehen?
  • Was ist mein Anteil am Misserfolg?
  • Was kann ich in Zukunft besser machen?

Wichtig ist, dass Sie unterscheiden – zwischen dem eigenen Beitrag zum Misserfolg und den äußeren Einflüssen.
Denn Sie können nur Ihr eigenes Verhalten verändern.
Andere Menschen, die Umwelt, wirtschaftliche Bedingungen… können Sie nicht steuern.

Die Analyse hilft Ihnen dabei nach Alternativen zu suchen, neue Weg zu gehen.

Suchen Sie sich Unterstützung, wenn sie feststellen, dass Ihnen die Reflektion schwer fällt. Auch wenn Sie
feststellen, dass Sie anfangen sich zurückzuziehen und in den negativen Gefühlen feststecken.

Richten Sie Ihren Blick nach vorn. Setzen Sie sich neue Ziele. Seien Sie mit sich selbst versöhnlich.
Seien Sie mutig machen Sie wertvolle Fehler.

Bedenken Sie beim nächsten Projekt immer die Möglichkeit
des Misserfolgs und des Erfolgs mit.

Erkennen Sie Ihre Erfolge?

In meinen Beratungen stelle ich fest, dass viele meiner Kunden, sich sehr verantwortlich fühlen für die Fehler die Ihnen unterlaufen.
Schnell die Verantwortung für Misserfolge übernehmen. Lange darüber grübeln und sich den Fehler nicht verzeihen können.

Gleichzeitig können sie die Dinge die Ihnen gut gelingen nicht sehen und schon gar nicht darüber sprechen.
Oft sind es sehr engagierte Menschen. Menschen die viel leisten und das als selbstverständlich empfinden. Sie nehmen die gelungenen Dinge, die erreichten Ziele nicht als Erfolge wahr.

“Mein Erfolg ist, dass ich so bin wie ich bin.- Ich fange langsam an Erfolge zu erleben und sie auf mich zu beziehen”

Werden Sie gelobt, was in manchen Arbeitszusammenhängen selten passiert, können Sie das Lob nicht annehmen.
Sie werten Ihren eigenen Erfolg ab, indem Sie das Erreichte als Selbstverständlich abwerten.

Was ist für Sie Erfolg?

Das Resultat eigenen Handelns? An das Erreichen von Zielen geknüpft?

Einige Antworten von meinen Kunden, die zeigen wie individuell Erfolg erlebt wird:

“Wenn ich mich wohl fühle ist das für mich ein emotionaler Erfolg.
Wenn ein Projekt so gut läuft, dass es Geld in meine Kasse spült ist es für mich ein materieller Erfolg.”

 

“Zielerreichung ist für mich ein Erfolg.”

“Erfolg ist für mich die Summe richtiger Entscheidungen.”

“Erfolg ist, wenn ich das machen kann was ich gerne tue. Dann empfinde ich Zufriedenheit.”

“Wenn ich das erreiche, was ich mir vorgenommen habe. Wenn es hin und wieder eine neue Herausforderung gibt.
Erfolg ist für mich das gute Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein.”

 

“Erfolg bedeutet Zukunft zu gestalten und etwas in Bewegung zu versetzen.”

“Angestrebte Ziele erreicht zu haben und so umgesetzt zu haben,
dass sie einen Gewinn darstellen für alle die daran beteiligt waren.”

 

“Erfolg heißt für mich genügend Einkommen zu haben um selbstbestimmt leben zu können. Mir Reisen, gutes Essen, Wohnung und Kleidung leisten zu können.”

 

“Erfolg ist wenn ich sehe, dass sich meine Kinder gut entwickeln und das umsetzen was ich ihnen vorgelebt habe.”

 

“Wenn ich es schaffe meine Alltag zu meistern und dabei auch noch Zeit für mich zu finden. Freunde zu haben und zu wissen, dass sie für mich da sind, genau so wie ich für Sie.”

 

“Erfolg ist für mich wenn ich für meine Arbeit Anerkennung bekomme. Wenn ich erlebe, dass ich mit meiner Arbeit etwas bewirken kann.”

 

“Keine Arbeit mit nachhause zu nehmen.”

Die Zitate zeigen: Erfolg ist eine sehr persönliche Angelegenheit, gilt übrigens auch für den Misserfolg.

  • Wie lautet Ihre persönliche Definition von Erfolg?
  • Können Sie spontan von drei Situationen, aus dem letzten Monat berichten, die Ihnen gelungen sind?

Wenn Ihnen das nicht gelingt, dann nehmen Sie heute Abend Papier und Beleistift zur Hand und schreiben Sie auf was Ihnen heute gut gelungen ist. Machen Sie das ab heute regelmäßig.

Das hat den Effekt, dass Sie Ihre Erfolge im Gedächtnis behalten und Ihr Selbstbewusstsein stärken.
Außerdem ist es für einen erholsamen Schlaf gut den Tag mit einem positiven Gefühl zu beenden.

Sollten Sie dann ihr nächstes Misserfolgserlebnis haben, können Sie sich stärken indem Sie die Aufzeichnungen über Ihre Erfolge lesen.

Vergessen Sie nicht sich über Ihre Erfolge zu freuen und Lob dankend anzunehmen. Das tut auch den Lobenden gut.

Ich freu mich auf Ihre Kommentare.

Andrea Brüske

Menü