Vorweihnachtszeit – Zeit für Symbole, Rituale und sinnlichen Genuss

Sterne dienen seit Jahrtausenden als wegweisende Begleiter. Sie bieten Schutz gegen die Geister der Verwirrung und Zerstörung. Der Stern von Bethlehem hat die “Heiligen Drei Könige”, der Bibel zufolge, zur Krippe geführt.  Für mich sind die Sterne leuchtende Begleiter in der Adventszeit. Deshalb habe ich den Stern als Symbol gewählt, für die täglichen Genussmomente. Unser aller Alltag besteht aus unangenehmen und angenehmen Dingen. In der Vorweihnachtzeit möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf das Angenehme richten. Viel Spaß dabei…

Sternenhimmel – mit den Augen genießen

Zeitrafferaufnahme eines Sternenhimmels in Namibia von abends 19:00 Uhr bis morgens 6:00 Uhr. die Erde dreht sich unter dem Sternenhimmel, der Mond geht auf, Sternschnuppen stürzen herab und Stunden später, gefolgt durch die Sonne, bricht der Tag an. Die Aufnahme ist von Horst Rummel 2013.

Wenn Sie nun Lust auf mehr haben, dann erleben Sie Ihre eigene Sternennacht.

Eigene Himmelsbeobachtungen – auf in die Nacht

Machen Sie eine Nachtwanderung zu einem möglichst dunklen Ort. Die Dunkelheit ermöglicht Ihnen einen ungestörten Blick auf die Sterne. Raus aus der beleuchteten Stadt rein in die Natur.

Warm angezogen und ausgestattet mit einer Thermoskanne mit heißem Getränk und mit einer Taschenlampe für den Weg geht es los. Und wenn es Ihnen allein zu einsam oder zu gruselig ist, suchen Sie sich andere Sternengucker als Begleitung. Eine wunderbare Art gemeinsam den Advent zu genießen.

Erleben Sie die Nacht (wolkenlos sollte sie sein) und freuen Sie sich an den Sternen die am Himmel leuchten.

Orientierung am Himmel – die drehbare Sternenkarte

Wenn Sie wissen möchten welche Sterne und Sternbilder Sie am Himmel sehen, dann nutzen Sie eine Sternenkarte.

Die drehbare Sternenkarte besteht aus einer Grundscheibe und einer Deckscheibe. Die Grundscheibe trägt das Kartenbild des nördlichen Sternenhimmels mit allen Sternenbildern, die im Verlauf eines Jahres über dem Horizont beobachtet werden können.

Die Deckscheibe enthält einen ovalen Ausschnitt; seine Begrenzung ist der Horizont. Alle innerhalb des Ovals befindlichen Sterne stehen gleichzeitig über dem Horizont.

Am Rande der Karte befinden sich eine Kalendereinteilung und eine Uhrzeitskala. Um den Anblick des Sternehimmels zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erhalten, stellen Sie die beiden Scheiben so gegeneinander, dass sich die gewünschte Uhrzeit mit dem betreffenden Datum deckt.

Als Sternenbeobachter halten sie die eingestellte Karte so vor sich, dass die Himmelsrichtung, in der Sie beobachten zu Ihnen weist. Im Drehpunkt der Grundscheibe befindest sich der Himmelsnordpol, in der Mitte des ovalen Ausschnittes der Deckscheibe der Zenit.

Jetzt können sie sich eine solche  drehbare Sternenkarte kaufen, oder…

Die Sternenkarte selber machen

Eine Vorlage für Ihre selbst hergestellte Sternenkarte finden Sie auf der Internetseite der Sternenwarte Recklinghausen.

Lust auf eine Gemeinschaftsaktion? Dann basteln Sie gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden. Anschließend proben Sie dann zusammen den Umgang mit der Sternenkarte.

App-Liebhaber unter den Sternenfans?

Probieren Sie ob Ihnen SkyMap Freude macht. Die App zeigt in Echtzeit Sternenbilder, Planeten und Satelliten. Dazu muss man das Smartphone einfach in den Himmel halten, dann werden die Namen der Himmelskörper eingeblendet.

Über die Funktion “Zeitreise” ist außerdem das Sternbid der vergangenen Tage und das der Zukunft zu sehen. SkyMap hat auch Weltraumfotos gesammelt, die das Hubble Teleskop aufgenommen hat. SkyMap ist für Android geeignet und kostenlos.

Und wenn die Wolken den Blick auf die Sterne stören…

Dann setzen Sie sich in den Zug oder ins Auto und reisen Sie nach Bochum in die Sternwarte. Ein Besuch lohnt sich. Einen kurzen Einblick auf das was die Sternwarte zu bieten hat bekommen Sie in dem Trailer Expedition Sternenhimmel.

Auf der Seite finden Sie auch alle Infos zum Programm und zu den Preisen.

Ich wünsche Ihnen viel Genuss mit den Sternen und eine ruhige Adventswoche.

Beste Grüße

Andrea Brüske

Ich bin natürlich sehr gespannt auf Ihre Sternengeschichten, Erlebnisse und Ideen –  schreiben Sie in den Kommentar.

 

 

 

 

Menü