Doch nicht im Dezember…

Da sind noch so viele Dinge zu erledigen bis Weihnachten.
Am Arbeitsplatz stehen die Jahresabschlüsse an, die Kunden
drängeln und eigene Vorhaben und Projekte, die im Laufe des Jahres
liegen geblieben sind, sollen nun auch noch abgeschlossen werden.

Dazu kommen Adventsfeiern im Kindergarten, in der Schule mit den Kollegen, den Freunden und der Familie.

Und die ganzen Weihnachtsvorbereitungen, die Weihnachtsdekoration, die Geschenke, Weihnachtsgrüße,
das Einkaufen fürs Fest…
Viele Menschen die mir in den letzten Tagen begegnet sind gehören ganz eindeutig zu den Advents-Gestressten.

Wahrer Genuss braucht Entspannung

Sie wollen die Weihnachtszeit doch auch genießen, oder?
Schließlich geben Sie sich solche Mühe und tun alles dafür,
diese Zeit zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Erinnern Sie sich noch an Ihre genussvollen Momente in der Advents- und Weihnachtszeit?
An die Plätzchen die so lecker schmecken und auch so gut riechen.
An die Weinachlieder die Sie mitsingen können und die in Ihrem Kopf weiter klingen.
An die klebenden Fingern beim Basteln von Weihnachtsschmuck.
Daran, wie die Sterne in den Fenstern der Häuser leuchten an denen Sie beim Spaziergang vorgingen.
An Ihr warmes Gefühl, beim Anblick der Krippe in der Kirche.

Welche Bilder sehen Sie und welches Gefühl überkommt Sie, wenn Sie sich erinnern?

Entspannte Pause für Genuss – sofort –

war jedenfalls das Fazit einer Leserin meines Blogbeitrags zur Wahrnehmung in der Adventszeit:

“Ich gestehe, ich gehöre zu den Advents-Gestressten – und zwar seit dem ich im Marketing arbeite.
Vorher war ich definitiv Advents-Genießer.
Schön am Nachmittag zur blauen Stunde gab es Kaffee oder Tee, wenn meine Mutter von der Arbeit                 nach Hause kam. Kerzen an, Tannenduft vom Adventskranz… herrlich. Ich kann mich also daran erinnern…

Ich mach mir jetzt einen Tee, zünde zwei Kerzen am Adventskranz an und genieße eine halbe Stunde Adventspause. Solltet Ihr vielleicht auch tun.”

Gönnen Sie sich jetzt auch eine Pause für Ihren persönlichen Genuss.
Ihnen fällt gerade nicht so schnell ein was Ihnen tun würde.

Wie wäre es mit einer Muskelentspannung im Sitzen. Sie brauchen 15 Minuten Zeit.
Bleiben Sie sitzen, klicken Sie hier auf den Link und machen Sie mit.

Bei der Entspannung, können Sie sich einen olfaktorischen Genuss gönnen.                                                       Denn den Geruchssinn, also Ihre Nase, können Sie nicht abschalten.
Also bevor Sie loslegen sorgen sie dafür, dass sich ein guter Geruch im Raum ausbreitet.
Lüften Sie einmal gut durch. Versprühen Sie Ihren Lieblingsduft, schälen Sie ein Orange oder                   Mandarine, machen Sie sich einen Adventstee…

Genießen Sie Ihre entspannte Duftpause.

Für die Weihnachtszeit und darüber hinaus, wünsche ich Ihnen noch viele entspannte Genusserlebnisse.
Andrea Brüske

Menü